Ubuntu

Kategorien

Ubuntu 10.04 – Root-Benutzer aktivieren

13. Juli 2010

Manchmal gibt es Situationen bei denen es sehr lästig ist den "sudo" zu benutzen. Im Standard allerdings ist es nicht möglich einfach den Benutzer Root zu verwenden. Das liegt daran, dass diesem kein Passwort zugewiesen ist. Das wird mit dem Befehl

sudo passwd root

erledigt. Nach der Eingabe es neuen Root-Passworts kann der Benutzer Root sich einloggen.
Rückgängig wird das ganze mit

sudo passwd -l root

gemacht.

Für nur mal schnell eine Root-Shell:

sudo -s

 

 

Continue reading...

Linux – Auslagerungsdatei (Swapfile) benutzen

1. Juli 2009

Zeile 1: Datei /swapfile mit der Blockgröße 1024 und einer Gesamtgröße von 1 GiByte erzeugen.
Zeile 2: Datei /swapfile als Auslagerungsdatei formatieren.
Zeile 3: Nur der Besitzer darf lesen und schreiben.
Zeile 4: Auslagerungsdatei benutzen

dd if=/dev/zero of=/swapfile bs=1024 count=1048576
mkswap /swapfile
chmod 600 /swapfile
swapon /swapfile

Zeile in der Datei /etc/fstab hinzufügen, damit die Auslagerungsdatei beim Start automatisch eingehängt (mount) wird.

/swapfile swap swap defaults 0 0

Mit free oder top kann das Ergebnis angeschaut werden.

Continue reading...

Batch gesteuertes TAR-Backup mit löschen von Dateien die älter als X Tage sind und Protokoll

29. Juni 2009

Starten z.B. mit cron.
25 20 * * * /opt/backup/backup.sh > /opt/backup/backup.log
Alle ausgaben werden in die Datei backup.log geschrieben.

Datei /opt/backup/backup.sh

cd /opt/backup
DATE=`date +%Y%m%d_%H%M%S`
ARCHIVDATEI=“/opt/backup/intranet“.$DATE.“tar.bz2″
echo „——————-“
echo `date`
echo „——————-“
tar cfvj $ARCHIVDATEI –files-from=/opt/backup/backup.files
chown backup:root $ARCHIVDATEI
find  /opt/backup/intranet*.tar.bz2 -mtime +8 -type f -delete

Zeile 1: Wechsel in das Arbeitsverzeichnis.
Zeile 2: Datumsstempel wird erzeugt.
Zeile 3: Name für die Archivdatei wird erzeugt.
Zeile 4 – 6: Datum ausgeben mit Trennstrichen vor und hinter (da alle Ausgaben in die Log-Datei geschrieben werden, wird diese Ausgabe auch entsprechend eingefügt).
Zeile 7: TAR-Archiv erzeugen.
Zeile 8: Dateiberechtigungen wie gewünscht setzen (optional).
Zeile 9: Mit dem find-Befehl alle Archive finden die vor mehr als 8 Tagen modifiziert wurden (-mtine +8) und eine Datei sind (-type f). Diese dann löschen (-delete).

Continue reading...

Linux – GTK-Splitter installieren

6. Juni 2009

Werkzeug zum Aufspalten (split) und zusammenfügen (join) von Dateien. Das Beispiel habe ich unter Fedora 10 erstellt.

http://gtk-splitter.sourceforge.net/

su –
wget http://kent.dl.sourceforge.net/sourceforge/gtk-splitter/gtk-splitter-2.2.1.tar.gz
tar -xzvf gtk-splitter-2.2.1.tar.gz
cd gtk-splitter-2.2.1
yum install mhash-devel gtk2
./configure
make
make install
cd ..
rm -rf gtk-splitter-2.2.1

gtk-splitter

Continue reading...